Ein Überblick über Levumis Lernverlaufstests

Levumis Lernverlaufstests

Alle Levumi Tests sind in Anlehnung an grundlegende Kompetenzen aus dem Schulalltag konstruiert.

Dies bedeutet, dass die Tests wichtige schulische Lernhürden (z.B. Leseflüssigkeit, Zahlzerlegung) in den Lernbereichen berücksichtigen. Alle Lernverlaufstests sind in wenigen Minuten (1-5 Minuten Bearbeitungszeit) an einem technischen Gerät der Wahl (Computer, Ipad, Tablet) durchführbar. Durch die kurze Durchführungsdauer der Tests können diese leicht in den Schulalltag integriert werden (z.B. in individuellen Lernzeiten oder im Wochenplanunterricht) und eignen sich für hochfrequente (z.B. alle zwei Wochen, einmal im Monat) Messungen. Die einzige Voraussetzung ist eine funktionierende Internetverbindung. Dann übernimmt die Onlineplattform alle organisatorischen Aufgaben der Testung: Jedes Kind erhält automatisch pro Messung einen individuellen Test, damit Test-Lerneffekte ausgeschlossen werden.

Niveaustufen in Levumi

Jeder Levumi Test steht in mehreren Niveaustufen zur Verfügung. Die Niveaustufen steigen in ihrer Schwierigkeit (Niveaustufe 1 ist leichter als Niveaustufe 3). Sie ermöglichen, dass alle Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Leistungsständen mit den gleichen Tests arbeiten können. Dieser Ansatz erleichtert besonders die Nutzung im inklusiven Unterricht.

Häufigkeit der Messungen

Wie oft die Messungen angesetzt werden, ist abhängig vom Kompetenzprofil der Lernenden. Schülerinnen und Schüler mit einem hohen Lerntempo werden mit größeren Abständen getestet. Das Levumi-Team empfiehlt für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten mehrere Messungen in kürzeren Zeitabständen, bis ein stetiger Lernzuwachs erkennbar ist und sichergestellt wird, dass die unterrichtliche Förderung eine hohe Passung zu den Lernenden aufweist.