Digitale Diagnostik – das kann ich nicht!? Levumis technische Unterstützungsangebote für Lehrkräfte

Digitalisierung und technische Geräte ermöglichen es in der Schule neue Lern- und Testangebote zu nutzen. Die technische Ausstattung eröffnet auf der einen Seite neu Möglichkeiten für die Lehrkräfte. Auf der anderen Seite ist es eine neue Herausforderung die technischen Systeme zu betreiben, zu warten und zu nutzen. Bei der Konstruktion von www. Levumi.de haben wir uns für eine webbasierte Lösung entschieden, um eine möglichst einfache Nutzung ohne Installationen zu ermöglichen. Alle Tests und Angebote sind direkt im Browser verfügbar und werden auf dem verschlüsselten Universitätsserver gespeichert. Aus Fortbildungen und Praxisberichten wissen wir, dass manche Lehrkräfte den Umgang mit digitalen Angeboten meiden oder skeptisch sehen. Lehrkräfte berichten dem Levumi-Team, dass sie weniger oder keine Erfahrungen mit digitalen Angeboten haben und dadurch „Angst haben, etwas kaputt zu machen“.

Gemeinsam mit unseren Praxispartnerinnen und Praxispartner hat das Levumi-Team drei zentrale Unterstützungsangebotefür einen einfachen Einstieg in die digitale Diagnostik mit Levumi entwickelt.

  1. Die Beispielklasse
  2. Die Bewertungsübung für lehrkraftzentrierte Tests
  3. you-tube Tutorials

Die Beispielklasse ist automatisch in jedem Levumi-Account eingerichtet und unter dem Reiter „Klassenbuch“ zu finden. Die Beispielklasse bietet Ihnen die Chance jeden Test und jede Funktion intuitiv auszuprobieren. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, dass sie etwas „verstellen“ oder „kaputt machen“ können. Sie können keine Fehler machen oder etwas wichtiges Löschen! Klicken Sie einfach drauf los und bewegen sie sich explorativ auf der Plattform. Legen Sie doch einmal das Profil eines Lernenden an und probieren Sie die Tests aus. Dadurch gewinnen Sie ein Gefühl für die Tests. Schnell haben Sie den Dreh heraus!

Die Beispielklasse begleitet Sie auf der Onlineplattform. Unter dem Reiter Klassenbuch legen Sie beispielhafte Schülerinnen und Schüler an, erfahren z.B. den Login-Code der Lernenden (in der Abbildung 1 anonymisiert) und können diesen Code z.B. für eine schülerzentrierte Testung nutzen. So sehen Sie wie die Nutzung der Plattform aus Lernendensicht funktioniert. Mit dem Login-Code es ist ebenfalls möglich, eine schülerzentrierte Testung auszuprobieren.

Abb. 1: Beispielklasse im Reiter Klassenbuch (Login-Codes der Lernenden anonymisiert)

Das Üben der Testsituationen im Reiter Diagnostik kann ebenfalls mit der Beispielklasse durchgeführt werden. Wählen Sie die Beispielklasse aus und stellen Sie die gewünschten Testverfahren ein. Auch die adaptierten Fördervorschläge und Materialien werden Ihnen im Anschluss an Ihre Testungen individuell für die fiktiven Testergebnisse Ihrer Beispiellernenden angezeigt. Sie können die Funktion der Beispielklasse auch zum auffrischen vor der Testung nutzen, um sich erneut in den Umgang mit dem digitalen Diagnoseinstrument einzuarbeiten.

Abb. 2: Beispielklasse im Reiter Diagnostik

Mit dem neuen Schuljahr 2019/2020 wurde die Bewertungsübung für Lehrkräfte für die Leseflüssigkeitstests eingeführt. Sie bietet die Möglichkeit Sicherheit im Bewerten von Lesefehlern in dem Testverfahren Pseudowörter zu gelangen. Dadurch erhalten Sie ein echtes Gefühl für die Testsituation, sich im Betätigen der Tasten für korrekt und falsch zu üben und die Informationen aus dem Lehrkrafthandbuch für die Bewertung von Lesefehlern praktisch zu erproben. In der Abbildung 3 sehen Sie die Tabelle zur Bewertung der Lesefehler, welche Sie dem Handbuch Deutsch (S. 10) entnehmen können. Diese Tabelle gilt für alle Leseflüssigkeitstests und damit auch für die Bewertungsübung.

Abb. 3: Bewertung von Lesefehlern (entnommen aus: Jungjohann, Mau, Diehl & Gebhardt 2019, S. 10)

Die Bewertungsübung finden Sie unter dem Reiter Diagnostik. Entweder legen Sie sich selbst als Kind im Klassenbuch an oder testen Ihre Fähigkeiten unter dem Namen eines Kindes. Die Ergebnisse stehen nicht in Zusammenhang mit anderen Testergebnissen.

Abb. 4: Wo finde ich die Bewertungsübung?

Die Bewertungsübung ist fast genauso wie ein Pseudowörtertest aufgebaut (siehe Abb. 5). Sie bekommen 1 Minute lang die Pseudowörter der Niveaustufe in zufälliger Reihenfolge angezeigt. Zusätzlich hören Sie eine Kinderstimme, die das Wort vorliest. Sie entscheiden dann, ob das Kind einen Lesefehler gemacht hat oder ob das Wort korrekt vorgelesen wurde.

Nach der Bewertungsübung erhalten Sie direkt eine Rückmeldung, wie viele der vorgelesenen Pseudowörter richtig bewertet wurden. In der qualitativen Auswertung finden Sie außerdem eine Tabelle zu Ihrer Bewertung. Diese Tabelle zeigt Ihnen genau an, wie und welche Fehler Ihnen unterlaufen sind (siehe Abb. 5). Haben Sie etwa einen vorgelesenen Fehler überhört? Oder haben Sie einen Fehler interpretiert, obwohl kein Fehler vorgelesen wurde?

Abb. 5: Qualitative Auswertung der Bewertungsübung zur Leseflüssigkeit

Die dritte Unterstützung sind youtube-Videos des Levumi-Kanals. Sie erhalten dort Hilfestellungen in Form von Tutorials und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Lösungen verschiedener Herausforderungen, die sich bereits weiteren Lehrkräften stellten. Alle Videos finden Sie hier. Vielleicht ist auch Ihr Anliegen mit dabei!

Zum Abschluss: Vergessen Sie nicht unseren schriftlichen Handbücher. Dort gibt es viele Informationen über die Tests, ihre Konstruktionen und Anwendung und die Levumi Plattform selbst.

Jungjohann, J., Mau, L., Diehl, K. & Gebhardt, M. (2019). Levumi. Handbuch für Lehrkräfte Deutsch. Technische Universität Dortmund.https://www.levumi-blog.uni-kiel.de/wp-content/uploads/2019/05/Jungjohann-J.-Mau-L.-Diehl-K.-Gebhardt-M.-2019.-Levumi.-Handbuch-für-Lehrkräfte-Deutsch.-Technische-Universität-Dortmund..pdf