Neuer Test zum Rechtschreibphänomen Auslautverhärtung

Die zwei neuen Lernverlaufstests „Doppelte Mitlaute“ und „Auslaute“ sind nun auf Levumi online. Damit wird das Repertoire an Tests im Bereich Rechtschreiben erweitert. Nun gibt es drei Rechtschreibtests: „Doppelte Mitlaute“, „Auslaute“ und „Wörter schreiben“. Das Besondere an den neuen Tests ist, dass sie jeweils nur ein Prinzip der Rechtschreibung (auch Rechtschreibphänomen genannt) prüfen. Dadurch können spezifische Schwierigkeiten in der Rechtschreibung leicht identifiziert und der Lernverlauf evaluiert werden.

Wie ist der Test aufgebaut?

Der neue Rechtschreibtest „Auslaute“ auf Levumi überprüft, wie sicher Schülerinnen und Schüler stimmhafte Auslaute am Wortende bestimmen und die entsprechende Rechtschreibstrategien anwenden können. 

Der Test enthält 137 Wörter, die am Wortende entweder stimmhaft oder stimmlos geschrieben werden. Bei der Auslautverhärtung klingen die Buchstaben d wie tb wie p und g wie k. Die Wörter enthalten alle Buchstaben und Lautverbindungen des Deutschen. Zu allen Auslautverhärtungen gibt es Aufgaben. Somit sind sechs unterschiedliche Gruppen von Wörtern in den Aufgaben vertreten. 

Im Test sehen die Schülerinnen und Schüler ein unvollständig geschriebenes Wort und müssen den entsprechenden Konsonanten durch Anklicken auswählen. Es stehen immer der stimmhafte und der stimmlose Konsonant zur Auswahl (z. B. oder t bei der Aufgabe Her…). Die Lernenden werden nicht zum Raten gezwungen und können sich auch für „Ich weiß nicht!“ entscheiden. Zur Sicherung des Wortverständnisses ist die Bedeutung des Zielworts durch ein Bild dargestellt. 

Wie wird der Test durchgeführt? 

Der Rechtschreibtest „Auslaute“ ist für die Testung am Tablet optimiert, kann aber auch am PC durchgeführt werden. Dafür bekommen die Schülerinnen und Schüler einen persönlichen Zugangscode oder QR-Code und können den Test selbstständig durchführen. Die Lernenden bearbeiten den Test eigenständig und benötigten neben der Erklärung der Aufgabe keine weitere Unterstützung.

Dieser schülerzentrierte Test kann als Einzel- oder Gruppentestung angeleitet werden und er dauert 5 Minuten. Voraussetzung ist, dass die Schülerinnen und Schüler bereits Einblicke in die Orthographie des Deutschen erworben haben. Spätestens wenn Ableitungs- oder Verlängerungsregeln zur Differenzierung im Unterricht eingeführt wurde, kann der Test zur Lernverlaufsdiagnostik genutzt werden. Bisher existiert der Test auf einer Niveaustufe, sodass keine weiteren Voraussetzungen bei der Testauswahl berücksichtigt werden müssen. 

Die anschließende Auswertung übernimmt Levumi. In der Plattform „Diagnostik“ können die Ergebnisse von individuellen Schülerinnen und Schülern oder der gesamten Klasse eingesehen werden.